top of page

WARUM WIR VOM LEIDEN BESESSEN SIND?

"Warum wir vom Leiden besessen sind"


Hey Leute! Heute möchte ich offen über etwas sprechen, das mir aufgefallen ist: unsere Obsession mit dem Leiden. Es mag seltsam klingen, aber wir haben bemerkt, dass wir uns oft in Situationen wiederfinden, in denen wir uns zum Leiden hingezogen fühlen. Warum ist das so? Wir haben ein paar Gedanken dazu:


Manchmal neigen wir dazu, das Leiden als eine Art Belohnung oder Bestätigung zu betrachten. Es könnte damit zusammenhängen, dass wir in der Vergangenheit gelernt haben, dass wir durch Leiden unseren eigenen Wert beweisen können. Das hat dazu geführt, dass wir eine Verbindung zwischen Leiden und persönlichem Fortschritt hergestellt haben.


Eine weitere Möglichkeit ist, dass wir das Leiden als einen Weg betrachten, um unsere Emotionen zu verarbeiten. Wir haben vielleicht den Glauben entwickelt, dass nur durch Schmerz und Leiden echtes Wachstum und Entwicklung möglich sind. Das führt dazu, dass wir uns immer wieder in schwierige Situationen begeben, um diese Emotionen zu erleben.


Es könnte auch sein, dass wir uns selbst sabotieren, indem wir uns in Leidenssituationen verstricken. Vielleicht haben wir das Gefühl, dass wir es nicht verdienen, glücklich zu sein, oder dass wir das Leiden brauchen, um uns lebendig zu fühlen.


Es ist wichtig, dass wir uns bewusst machen, dass das Streben nach Leiden uns nicht zwangsläufig glücklicher oder erfüllter macht. Es ist in Ordnung, nach Freude und Zufriedenheit zu streben und uns von negativen Mustern zu befreien. Wir können uns aktiv darum bemühen, positive Erfahrungen in unser Leben zu ziehen und uns selbst erlauben, glücklich zu sein. Lasst uns gemeinsam einen Weg finden, der uns von der Besessenheit mit dem Leiden befreit und uns zu einem erfüllten und positiven Leben führt.


Wenn du reden willst, dann melde dich einfach!

LG

Alek

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KEINE MUTTER

Comentários


bottom of page