top of page

"WARUM WIR SO OFT LIEBER UNSERE SCHWÄCHEN VERSTECKEN: PSYCHOLOGISCHE EINBLICKE"

Ein wichtiger Faktor sind Verteidigungsmechanismen. Manchmal reden wir uns selbst ein, dass wir in diesen Bereichen gar keine Schwächen haben, um unser Selbstwertgefühl zu schützen.

Dann gibt es die Angst vor Veränderung. Viele von uns meiden es, sich mit ihren Schwächen auseinanderzusetzen, weil sie die Unsicherheit und den Aufwand, den Veränderung mit sich bringt, scheuen.

Selbstschutz ist auch ein Aspekt. Wir betonen lieber unsere Stärken und ignorieren unsere Schwächen, um uns vor einem negativen Selbstbild zu bewahren.

Manche Menschen sabotieren sich fast selbst, indem sie immer wieder in Situationen geraten, in denen sie ihre Schwächen nicht offenbaren müssen. Das kann eine Art Schutzmechanismus sein, um vor möglichen Fehlschlägen geschützt zu sein.

Es gibt auch die Tendenz, sich stark mit den eigenen Stärken zu identifizieren. Das Eingestehen von Schwächen könnte bedeuten, Teile unseres Selbst loszulassen, was oft nicht leicht fällt.

Und nicht zuletzt spielt das Selbstwertgefühl eine Rolle. Die Sorge, dass andere uns weniger schätzen könnten, wenn wir unsere Schwächen zugeben, ist durchaus präsent.

Insgesamt ist es ein komplexes Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren, die uns daran hindern können, offen und aktiv an unseren Schwächen zu arbeiten. Wenn du wirklich daran interessiert bist, dich mit deinen Schwächen auseinanderzusetzen, könnte sich bei mir mal melden und das Kostenloses Erstgespräch in Anspruch nehmen

Whatsapp mir: +41(0)799202173


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KEINE MUTTER

bottom of page